Trafographie-Startseite
Homepage der Elvira von Seydlitz   
Die schönsten Trafohäuschen Europas
www.trafoturm.eu
  Startseite  
      Europa       
 Deutschland  
   Best of    
  Index A-Z  
    Museen    
 Umfunktionierung  
Trafo-Friedhof
 Trafo & Kunst
Denkmalschutz
 Naturschutz  
 Links & Literatur 
 Über Trafos  
   Über uns   
  Impressum  
Auch Wasser wird zum edlen Tropfen, mischt man es mit Malz und Hopfen! (Sprichwort)
Home > Europa > Deutschland > Baden-Württemberg > Bodensee > Bodenseekreis

Trafohäuschen in und um Tettnang

Zur Stadt Tettnang gehören u.a. auch die Dörfer und Weiler Apflau, Busenhaus, Herrgottsweiler, Hiltensweiler, Kau, Laimnau, Langnau, Rattenweiler, Tannau und Wielandsweiler:
 
Umspannstation Apflau Dorf 5 Umspannstation Apflau Dorf 6 Umspannstation Apflau Dorf 8 Umspannstation Apflau Dorf 10 Umspannstation Apflau Dorf 11 Umspannstation Apflau Dorf 13 Umspannstation Apflau Dorf 15
Die Umspannstation Apflau Dorf
Fotos: Wolfgang Radau, 11. Mai 2013
Zwischen Laimnau und Schleinsee steht im kleinen Dorf Apflau am Weidachweg dieses hübsche Trafohäuschen der EnBW Regional AG, eingebettet zwischen Obstbäumen und Hopfen. Frühlingsimpressionen aus dem berühmten Hopfenanbaugebiet am Bodensee: Zwischen den Pfützen auf der Straße liegen noch die Blütenblätter der Obstbäume. Im Mai hat es viel geregnet, Mai und Juni sind hierzulande statistisch die regenreichsten Monate des Jahres.
Die ursprünglichen Freileitungen sind an dieser Turmstation bereits durch Erdkabel ersetzt, ein einziges Schwedenkabel geht noch von hier ab und versorgt das Nachbarhaus über einen Dachanschluss mit Strom.
Das bereits 769 urkundlich erwähnte Dorf Apflau hat 150 Einwohner und eine Kläranlage, die nicht weit vom Trafohäuschen entfernt ist.

 
Umspannstation Hiltensweiler 4 Umspannstation Hiltensweiler 5 Umspannstation Hiltensweiler 1 Umspannstation Hiltensweiler 2 Umspannstation Hiltensweiler 3
Die Umspannstation Hiltensweiler
Fotos: Pit Fischer, 28. August 2013
Die 'Umspannstation 1088 Hiltensweiler 1' des Regionalwerks Bodensee steht an der Dorfstraße (L331), Ecke Valentinsweg. Wie auch bei der Station in Wielandsweiler findet sich ein bemerkenswertes Vorgehen: Beide Türme haben offensichtlich ein neues Dach bekommen, dieser in Hiltensweiler auch neue Kunststoff-Mittelspannungs-Durchführungen. Bei der Gelegenheit hat man den markant abgesetzten oberen Turmabschnitt bei beiden neu gestrichen. Man sieht auch die durch Einfügen eines kleineren Kappenisolators verlängerte Vollkernisolatorenkette.
Hiltensweiler liegt oberhalb des Argentals ca. 7 km südöstlich der Tettnanger Stadtmitte.

 
Umspannstation Wielandsweiler 21 Umspannstation Wielandsweiler 28 Umspannstation Wielandsweiler 17 Umspannstation Wielandsweiler 9 Umspannstation Wielandsweiler 22 Umspannstation Wielandsweiler 25 Umspannstation Wielandsweiler 15
Die Umspannstation Wielandsweiler
Fotos: Wolfgang Radau, 24. August 2013
Die 'Umspannstation 1108 Wielandsweiler' des Regionalwerks Bodensee steht an der Durchgangsstraße (K7777) von Kressbronn nach Hiltensweiler. Das Trafohäuschen ist zusammen mit der kleinen Kapelle eine fotografisch reizvolle Landmarke am Wielandsbach, nordwestlich vom Wielandsee. Bei diesem Duo ist ausnahmsweise der Trafoturm wesentlich größer als der Kirchturm (normalerweise ist es umgekehrt), nichtsdestoweniger haben wir hier wieder einmal eine weltlich-kirchliche Doppelspitze vor die Linse bekommen.
In Wielandsweiler sind noch die ursprünglichen Freileitungen in Betrieb, die sich kreuz und quer durch die Landschaft drahten. Wie auch bei der Station in Hiltensweiler findet sich ein bemerkenswertes Vorgehen: Beide Türme haben offensichtlich ein neues Dach bekommen. Bei der Gelegenheit hat man den markant abgesetzten oberen Turmabschnitt bei beiden neu gestrichen. Bei der Umspannstation Wielandsweiler ist leider ein großes Grundübel zu erkennen, was Trafotürme und deren Einrichtungen bedroht: Aufsteigende Bodenfeuchtigkeit. An der Außenwand fällt großflächig der Putz ab und innen droht ein moderiges Klima, welches die Korrosion von Anlagenteilen begünstigt. Hier herrscht Sanierungsbedarf (evtl. Einbau einer Horizontalsperre), sonst wäre das neue Dach umsonst gedeckt worden.


© Copyright für die Bilder
bei den Fotografen und Fotografinnen

Zurück zur
Trafographie Startseite
Startseite Trafographie
Stand: 10. Mai 2014
Carpe diem

Atomkraft nein danke