Trafographie-Startseite
Homepage der Elvira von Seydlitz   
Die schönsten Trafohäuschen Europas
www.trafoturm.eu
  Startseite  
      Europa       
 Deutschland  
   Best of    
  Index A-Z  
    Museen    
 Umfunktionierung  
Trafo-Friedhof
 Trafo & Kunst
Denkmalschutz
 Naturschutz  
 Links & Literatur 
 Über Trafos  
   Über uns   
  Impressum  
Stille Wälder und saftige Wiesen - der Charme der Argentalgemeinden
Home > Europa > Deutschland > Baden-Württemberg > Oberschwaben > Allgäu > Landkreis Ravensburg

Trafotürme in Argenbühl

Die Gemeinde Argenbühl im Allgäu besteht aus den Dörfern und Weilern Christazhofen, Eglofs, Eisenharz, Enkenhofen, Gaischachen, Göttlishofen, Ratzenried, Siggen und Steig:
 
Trafoturm Eglofs-Tal 1 Trafoturm Eglofs-Tal 2
Der Trafoturm von Eglofs-Tal
Photo: Richard Molke, 2008 (rechts eine Ausschnittsvergrößerung)

Zweckmäßig, schnörkellos, schlicht betoniert - so zeigt sich die Eglofs-Taler Turmstation.

 
Trafoturm Enkenhofen 1 Trafoturm Enkenhofen 2 Trafoturm Enkenhofen 3
Das Trafohäusle Enkenhofen
Photos: Richard Molke, 2008
Wie eine Landmarke steht die Turmstation in der grünen Allgäuer Kulturlandschaft. Rechts auf dem Bild einige Allgäuer Kühe, die es sich offensichtlich gut gehen lassen.
 
Umspannstation Gaischachen 2 Umspannstation Gaischachen 4 Umspannstation Gaischachen 5 Umspannstation Gaischachen 1 Umspannstation Gaischachen 7 Umspannstation Gaischachen 8 Umspannstation Gaischachen 9
Die Umspannstation Gaischachen
Photos: Pit Fischer, 28. August 2013
Fahren wir auf der B12 von Isny nach Wangen, finden wir in der Nähe der Gasthaus-Pension Gaischachen dieses typische Allgäuer Türmchen: die Umspannstation Gaischachen der EnBW Regional AG. Von Isny kommend geht hier ein Feldweg rechts ab, an dem das Trafohäuschen in der wunderschönen grünen Allgäuer Landschaft steht. Der Wanderweg ist ausgeschildert Richtung Mockenhof und Eisenharz.
Am Niederspannungsabgang an der Frontseite sind noch alte Schäkel-Isolatoren der Epoche 1 erhalten und in Funktion (siehe Nahaufnahme ganz links). An der Turmrückseite wird die Mittelspannung ebenfalls noch über eine klassische Freileitung eingeführt. Auf der zuführenden Stromtrasse laufen gemeinsam sowohl die Mittelspannungsleitung (oben) als auch eine Niederspannungsleitung (unten), was man auch nicht jeden Tag sieht (siehe Foto ganz rechts).
Der Weiler Gaischachen gehört zum Argenbühler Teilort Eglofs.

 
Umspannstation Goettlishofen 5 Umspannstation Goettlishofen 1 Umspannstation Goettlishofen 3 Umspannstation Goettlishofen 4 Umspannstation Goettlishofen 12
Umspannstation Goettlishofen 8 Umspannstation Goettlishofen 9 Umspannstation Goettlishofen 10 Umspannstation Goettlishofen 11
Die Umspannstation Göttlishofen Hauptstr.
Photos: Pit Fischer, 31. August 2013
Fahren wir von Wangen nach Friesenhofen auf der L320, die sich durch die grünen Hügel des württembergischen Allgäus schlängelt, dann kommen wir im kleinen Dorf Göttlishofen an dieser hübschen Turmstation vorbei. Sie steht an der Dorfstraße, Ecke Käsereiweg und Geranienweg, nicht weit von der Bushaltestelle "Göttlishofen Siedlung".
Der Trafo der EnBW Regional AG ist noch in Betrieb und hängt sowohl niederspannungs- als auch mittelspannungsseitig am alten Freileitungsnetz. Auf dem zuführenden Mittelspannungsmast konnten wir eine rabenschwarze Rabenkrähe mitfotografieren.

 
Maststation Steig
Die Umspannstation Steig
Photo: Richard Molke, 2008
Ein Beispiel, wie man es nicht machen sollte. Trotz einem schönem roten Bänkle nur ein öder, schmuckloser Mast. Keine Wände, kein Dach, kein Garnix: kann man/frau so etwas noch Architektur nennen? Steig liegt bei Christazhofen. Für technisch interessierte: Bei dieser Umspannstation handelt es sich um eine sogenannte Maststation (in dieser und anderen ländlichen Gegenden häufig anzutreffen).

© Copyright für die Bilder
bei den Fotografen und Fotografinnen

Zurück zur
Trafographie Startseite
Startseite Trafographie
Stand: 11. Juni 2014
Carpe diem

Atomkraft nein danke - Die Linksammlung