Trafographie-Startseite
Homepage der Elvira von Seydlitz   
Die schönsten Trafohäuschen Europas
www.trafoturm.eu
  Startseite  
      Europa       
 Deutschland  
   Best of    
  Index A-Z  
    Museen    
 Umfunktionierung  
Trafo-Friedhof
 Trafo & Kunst
Denkmalschutz
 Naturschutz  
 Links & Literatur 
 Über Trafos  
   Über uns   
  Impressum  
Schraubst du noch oder fährst du schon? (Mopedfahrerspruch)
Home > Europa > Italien > Region Lombardei

Trafotürme in Mandello del Lario

Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 15 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 21 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 16 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 19 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 50
Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 25 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 56 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 24 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 58 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 57
Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 41 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 38 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 40 Trafoturm Mandello del Lario Guzzi-Werk 47
Der Trafoturm beim Windkanal im Moto Guzzi Werk, Mandello del Lario
Fotos: Wolfgang Radau, 13. September 2013
In Mandello del Lario, der Stadt am Lago di Como (Comer See), befindet sich der Hauptsitz des Motorradherstellers Moto Guzzi. Auf dem Werksgelände, direkt beim historischen Windkanal (Moto Guzzi Wind Tunnel, siehe Fotos der untersten Reihe) steht die alte Trafostation (Cabina di Trasformazione). Moto Guzzi waren die ersten (noch vor BMW), die ihre Motorräder im Windkanal getestet haben. Das gelbe tonnenförmige Gebilde direkt am Trafoturm ist der Tachometer des Windkanals.
Die mittlere Bildreihe zeigt die Warn- und Hinweistafeln an der Tür der Turmstation. Wir erfahren hier, dass der Trafo im Innern Mittelspannung von 11 kV (11.000 Volt) in 380 Volt Niederspannung heruntertransformiert. Auch sollen wir keine Eimer mit Wasser reinschütten, wenn's brennt. Das Warnschild "Alta Tensione, Pericolo di Morte!" (Vorsicht Lebensgefahr) mit dem Piratentotenkopf über gekreuzten Knochen ist an Drastik in ganz Europa kaum zu überbieten (siehe hierzu auch unsere Sondersammlung Warntafeln).
Der sichtbare Teil der Elektrik spricht für südländische Gelassenheit. Die Kabelbefestigung und -abspannung ist schon sehr rustikal gehalten. Man fragt sich: Wozu eigentlich einen Kabelendverschluss? Geht auch ohne. Welche Leitungszweige hier munter miteinander verschnürt wurden, ist kaum zu erkennen. Wenn wir das richtig sehen, dann sind da auch einige bereits abgeschnittene Kabel mit dabei. Der Austritt der einzelnen Kabel aus diesem behelfsmäßig zurecht gesägten Kunststoffrohr scheint auch nicht gegen Aufscheuern der Ummantelung gesichert zu sein.
Aber was will man sagen: es funktioniert ;-)

 
Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 26 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 17 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 3 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 5 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 11 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 22 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 23 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 28
Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 19 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 18 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 2 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 7 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 8 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 13 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 14 Trafoturm Mandello del Lario, Festplatz 29
Das Trafohäuschen Mandello del Lario, Festplatz
Fotos: Wolfgang Radau, 13. September 2013
Inmitten des Festplatzrummels steht dieser Turm mit Anbau: die vermutlich älteste der drei Trafostationen in Mandello del Lario. Das schiefergedeckte Dach und Reste alter Technik deuten auf das hohe Alter des Gebäudes hin.
Die Detailabbildungen links in der unteren Bildreihe zeigen einen ehemaligen Niederspannungsabgang ins Freileitungsnetz. An der linken Trägertraverse befinden sich fünf Reichspostmodell-Isolatoren der Größe 1. An der rechten Traverse sieht man eine Sonderform von Isolatoren. Diese sind eigentlich Sicherungshalter. Von links und rechts kommen die Leitungsdrähte an, werden jeweils in einem Halslager befestigt. Von dort gehen kurze Verbindungsstücke hoch zu den beiden Klemmschrauben am Isolatoren-Kopf. Zwischen diesen Schrauben wurde ursprünglich ein Schmelzdraht eingeklemmt. Im Fehlerfall brannte der durch und unterbrach die Stromversorgung. Diese recht alte Technik ist auch in Österreich und Südosteuropa zu finden.

 
Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 7 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 14 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 5 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 10 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 27 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 16 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 22
Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 17 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 30 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 31
Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 3 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 24 Trafoturm Mandello del Lario, Via ai Muni 28
Der Trafoturm in der Via ai Muni, Mandello del Lario
Fotos: Wolfgang Radau, 13. September 2013
Die Trafostation steht in der Via ai Muni der norditalienischen Kleinstadt und ist immer noch in Betrieb.
Abgebildet ist auch die Beschilderung des Trafohäuschens, die uns u.a. sagt, daß nicht autorisierte Personen hier keinen Zutritt haben und bei Bränden nicht mit Wasser gelöscht werden soll (siehe hierzu auch unser Kapitel Warntafeln).
Die untere Bildreihe zeigt einige Nachtfotos aus unserer Abteilung Vollmondphotographie.

 
Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 18 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 24 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 2 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 16 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 22 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 31 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 4
Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 9 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 10 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 11 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 28 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 29 Trafoturm Mandello del Lario, Via Statale 15
Der Trafoturm an der Via Statale, Mandello del Lario
Fotos: Wolfgang Radau, 12. September 2015
Diese alte Turmstation steht an der Ecke Via Sottopassaggio / Via Statale (Durchgangsstraße) gegenüber von einem Fabrikgebäude. Die Via Sottopassaggio geht hier durch eine Unterführung unter der Via Statale durch. In der Nähe befindet sich der Bahnhof. Der Sockel des Turms ist aus großen Natursteinen gemauert.
 
Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 1 Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 4 Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 8 Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 2 Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 10 Trafoturm Mandello del Lario, Stadtplatz 15
Der Trafoturm am Stadtplatz von Mandello del Lario
Fotos: Wolfgang Radau, 11. September 2015
Am zentralen Stadtplatz von Mandello de Lario befindet sich diese Turmstation, die in ein städtisches Gebäude integriert ist.
 
Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 3 Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 6 Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 7 Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 8
Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 3 Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 3 Trafoturm Mandello del Lario, Via Falk 5a
Der Trafoturm in der Via Falk, Mandello del Lario
Fotos: Wolfgang Radau, 12. September 2015
Hier in der Via Falk befindet sich ebenfalls ein in die Bebauung integrierter Trafoturm.

© Copyright für die Bilder
bei den Fotografen und Fotografinnen

Zurück zur
Trafographie Startseite
Startseite Trafographie
Stand: 31. März 2016
Carpe diem

Atomkraft nein danke