Trafographie-Startseite
Homepage der Elvira von Seydlitz   
Die schönsten Trafohäuschen Europas
www.trafoturm.eu
  Startseite  
      Europa       
 Deutschland  
   Best of    
  Index A-Z  
    Museen    
 Umfunktionierung  
Trafo-Friedhof
 Trafo & Kunst
Denkmalschutz
 Naturschutz  
 Links & Literatur 
 Über Trafos  
   Über uns   
  Impressum  
Huisi, Goasi, alles woas i
Home > Europa > Deutschland > Bayern > Bayerisch-Schwaben > Landkreis Donau-Ries

Trafotürme in und um Huisheim

Zur Gemeinde Huisheim gehören die Gemarkungen Gosheim und Lommersheim:
 
Trafoturm Gosheim 1 Trafoturm Gosheim 2 Trafoturm Gosheim 3 Trafoturm Gosheim 4 Trafoturm Gosheim 5
Ein schmuckes Türmchen in Gosheim
Fotos: Richard Molke, 2011
Die Turmstation in Gosheim (betrieben von der Lech-Elektrizitätswerke AG Augsburg LEW) steht in der Brunnengasse und hat die Stationsnummer 586. Die Nummer bezeichnet das sogenannte Gemeinwesen, welches nacheinander ans Überlandnetz der LEW angeschlossen wurde (jeder Ort eine Nummer, mehrere Trafos im Ort: Buchstabenerweiterung). Die Anlage ist saniert und noch in Betrieb. Der Turm dürfte ca. 1922 errichtet worden sein. Auch er hat im letzten Jahr einen kleinen Bruder zur Unterstützung bekommen. Beide scheinen sich die Aufgabe zu teilen und auch die vermehrte Einspeisung durch Photovoltaikanlagen gut zu verkraften. Die Bauform selbst entspricht der typischen Form in dieser Gegend: mit einer Manschette aus Dachziegeln. Vor einigen Jahren wurde die Fassade renoviert. Das neue Schild an der Tür könnte ein Hinweis darauf sein, dass er noch länger stehen darf. Es wäre schön. Auffällig ist bei dieser Bauart die Einführung der Hochspannung durch drei kleine Porzellanrohre, welche beidseitig mit einem Holzstück auf einer Glasscheibe fixiert sind. Dieses Rosenthal-Porzellan aus der Zeit zwischen 1953 und 1965 wurde vermutlich im Zuge der Spannungsumstellung von 10 auf 20KV eingebaut und versieht nunmehr seit über 50 Jahren seinen Dienst. Im Gegensatz dazu wurden die Überspannungsableiter unmittelbar darunter gegen moderne Kunststofftypen ausgewechselt.
 
Trafoturm Lommersheim 1 Trafoturm Lommersheim 2 Trafoturm Lommersheim 3
Trafoturm Lommersheim 5 Trafoturm Lommersheim 6 Trafoturm Lommersheim 8 Trafoturm Lommersheim 7 Trafoturm Lommersheim 9 Trafoturm Lommersheim 10
Der Trafoturm von Lommersheim
Fotos: Richard Molke, 2011 (oben)
unten: nach dem Netzumbau mit neuer Kompaktstation, 7. Oktober 2013
Die drei Bilder obenzeigen das Lommersheimer Trafohäuschen mit noch in Betrieb befindlichem Trafo. 2013 modernisierte der Netzbetreiber, die Schörger KG Wennenmühle, die gesamte Anlage. Die neue Kompaktstation hat nun die Arbeit übernommen, der Turm selbst dient nur noch als Aufführungsmast für Mittel- und Niederspannung. Die bisherigen Vollkernisolatoren (zu sehen auf dem mittleren Bild obere Reihe) wurden ersetzt durch die neuen, dem Vogelschutz dienenden langen,grauen Silikonisolatoren jüngster Generation am Mittelspannungszugang (Abb. rechts unten). Die einzelnen Phasen sind jetzt mit Nummern gekennzeichnet. Ebenso wurden die Überspannungsableiter ersetzt.
Je nach Hersteller gibt es diese Silikonverbundisolatoren auch in blau, so z.B. an der Schaltstelle Eschach im Oberallgäu. Die Verbundisolatoren aus Silikonkautschuk stellen die zur Zeit jüngste Generation dar, siehe hierzu unser Kapitel Isolatoren der Epoche 3.


© Copyright für die Bilder
bei den Fotografen und Fotografinnen

Zurück zur
Trafographie Startseite
Startseite Trafographie
Stand: 7. Dezember 2013
Carpe diem

Atomkraft nein danke